Die Fischerschulung

 

Eine der wichtigsten Voraussetzungen dafür, in Deutschland angeln zu dürfen, ist die Ablegung der Fischerprüfung. Um diese Prüfung zu bestehen, bietet der Sportfischerverein Wolfsburg eine Schulung an, die der optimalen Vorbereitung auf die Prüfung dient.

Wir bereiten Sie/euch optimal theoretisch und praktisch auf das vor, was in der Prüfung verlangt wird.

Der Verein distanziert sich klar von der Möglichkeit einer Onlineschulung, wie sie mittlerweile auch angeboten wird. Für Onlineschüler steht der Prüfungsort Wolfsburg nicht zur Verfügung. Angeln lernt man nicht am Smartphone, sondern in einer Gemeinschaft im Verein, wo die Schulungswarte für alle aufkommenden Fragen zur Verfügung stehen.

Die Schulung im Verein ist trotzdem auch noch deutlich günstiger und unsere Schüler werden in Wolfsburg im Vereinsheim des SFV-Wolfsburg auch geprüft.

Erwachsene zahlen für den Lehrgang 110 Euro, Jugendliche nur 60 Euro. (Incl. Schulungsbuch und Lehrgangsausweis)

Alle Unterrichtseinheiten und auch die Abschlussprüfung finden im Vereinsheim des SFV-Wolfsburg am Allersee statt.

 

Der nächste Lehrgang findet vom

29.01.2022 – 05.03.2022 statt

Voranmeldungen bis zum 17.01.2022 im Vereinsheim.

 Bedingung: Ihr müsst geimpft und mindestens 13 Jahre alt sein.

Rechtzeitig einen Lehrgangsplatz sichern und dabei sein heißt es jetzt wieder, denn es gibt nur einen Lehrgang pro Jahr.

Für den Lehrgang 2022 haben wir noch einige Plätze frei.

Beginn am 29.01.2022 jeweils Samstags- und Sonntags von 9 – 12 Uhr.

Lehrgangsende 05.03.2022 mit der Abschlussprüfung.

 

Nach den Unterrichtseinheiten kann nach Belieben praktisch geübt werden (Casting und Gerätekunde)

 

Durch den Lehrgang begleiten Sie die Schulungswarte: hier klicken!

 

 

Die Fischerprüfung im LSFV Niedersachsen besteht aus zwei Prüfungsabschnitten:

Praktischer Teil: Nachweis der ausreichenden Handhabung mit dem Angelgerät an der Wurfscheibe, Kenntnisse über Angeln und Zubehör.

Theoretischer Teil: Die schriftliche Prüfung besteht aus 60 Fragen, jeweils 10 Fragen aus jedem Schulungsfach.

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn man von 60 möglichen Punkten mindestens 45 Punkte erreicht hat. Jedoch darf man in keinem Schulungsfach von den 10 gestellten Fragen  mehr als 4 Fehler haben.