Die Fischerschulung

 

--- Wer angeln will, der muss die Prüfung machen ---

 

Voraussetzung dafür, dass man überhaupt angeln darf, ist die bestandene Fischerprüfung. Um diese zu bestehen veranstaltet der Sportfischerverein einmal jährlich einen Sportfischer- Lehrgang, wo den Teilnehmern theoretisches und praktisches Wissen vermittelt wird.

 

Der Lehrgang 2019 findet vom 26.01.2019 - 02.03.2019 statt.

 

In etwa 33 Unterrichtsstunden, die jeweils Samstag-und Sonntagvormittags stattfinden, werden den Teilnehmern Kenntnisse über allgemeine und spezielle Fischkunde, Natur-, Umwelt- und Tierschutz, Gewässer- und Gesetzeskunde, sowie Gerätekunde vermittelt. Für Lehrgangsgebühren sind von Erwachsenen 110 Euro, von Jugendlichen 60 Euro zu entrichten.

 

Neue aktive Mitglieder, die noch keinen Nachweis über die abgelegte Fischerprüfung erbringen können, erhalten die Erlaubnis zum Fischen nur im Beisein eines volljährigen ausgebildeten Mitgliedes bis zum nachfolgenden Fischerlehrgang.

 

 

Durch den Lehrgang begleiten Sie die Schulungswarte

 

 

Die Fischerprüfung im LSFV Niedersachsen besteht aus zwei Prüfungsabschnitten:

Praktischer Teil: Nachweis der ausreichenden Handhabung mit dem Angelgerät an der Wurfscheibe, Kenntnisse über Angeln und Zubehör.

Theoretischer Teil: Die schriftliche Prüfung besteht aus 60 Fragen, jeweils 10 Fragen aus jedem Schulungsfach.

Die Prüfung gilt als bestanden, wenn man von 60 möglichen Punkten mindestens 45 Punkte erreicht hat. Jedoch darf man in keinem Schulungsfach von den 10 gestellten Fragen  mehr als 4 Fehler haben.